Trauerbegleitung für Erwachsene

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist mit einem Schlag alles anders. Auch wenn man sich über Tage und Wochen auf den Tod des Angehörigen „vorbereiten“ konnte, greifen die gewohnten Routinen plötzlich nicht mehr. Und während das Leben anderer Menschen unbeeinflusst seinen gewohnten Gang geht, scheint die Zeit für den Trauernden stillzustehen.

Schon nach kurzer Zeit möchten selbst Freunde und Bekannte nichts mehr von der Trauer hören und wünschen sich vielmehr, der trauernde Mensch solle wieder so sein wie früher, solle wieder fröhlich und aufgeschlossen am Leben teilnehmen.

Die Malteser Hospizdienste bieten trauernden Menschen einen geschützten Rahmen, in dem sie mit ihrer Trauer jederzeit willkommen sind. Es gibt Raum für Tränen, Verzweiflung, Zorn, aber auch für viele schöne Erinnerungen und Gefühle. Darüber hinaus blicken wir mit Ihnen auf Ihre Erfahrungen und begleiten Sie dabei, Ihre eigenen Kräfte wiederzuentdecken.

Angebote

Einzeltrauerbegleitung

Einzeltrauerbegleitung

Wir unterstützen Sie dabei Ihren eigenen Weg durch die Trauer zu finden und anzunehmen. Die Trauerbegleiter*innen bleiben an Ihrer Seite solange Sie sie benötigen.

Die Gespräche finden in unseren Räumlichkeiten statt, werden durch ausgebildete Trauerbegleiter*innen durchgeführt und sind kostenfrei.

Trauerspaziergang im Rombergpark

Trauerspaziergang im Rombergpark

Jeden 3. Sonntag im Monat treffen sich trauernde Männer und Frauen, die einen lieben Menschen verloren haben, zum Trauerspaziergang der Malteser im Rombergpark. Zusammen mit ehrenamtlichen Trauerbegleitern geht es in kleinen Gruppen durch den Park, man redet, man erzählt, man weint, man hört zu und nach einer Dreiviertelstunde treffen sich die Grüppchen wieder am Ausgangspunkt.
Wer Zeit und Lust hat, kommt im Anschluss noch mit ins Café.

Die Angehörigen haben unterschiedliche Beweggründe für den regelmäßigen Spaziergang: „Mir gefällt die Bewegung in der Natur zusammen mit den Gesprächen“, „ich kann nicht in einem Raum eingesperrt von meinem Verlust erzählen“, „ man trifft unterschiedliche Menschen, aber alle haben einen schmerzlichen Verlust erlitten und das schweißt zusammen“, „die wunderschöne Natur hier hilft“, „die Sonntage allein sind manchmal schwierig, und so war ich schon draußen an der frischen Luft, habe mich mit Menschen, die ähnliches erlebt haben, ausgetauscht und bin im besten Fall auf meinem Trauerweg ein Stückchen weitergekommen“, so die Meinungen der Teilnehmer.
Neue Teilnehmer sind immer willkommen, jeweils am 3. Sonntag im Monat.
Treffpunkt ist um 10.00 am Café Orchidee im Rombergpark.

Nächste Termine: 21.01.; 18.02.; 17.03.; 21.04.; 26.05.; 16.06.; 21.07.; 15.09.; 20.10.; 17.11; 15.12.2024 (Pause im August)

Angehörige begleiten

Angehörige begleiten

Wenn ein Familienmitglied schwer krank ist, sind die Angehörigen oft mehrfach gefordert: für die Familie sorgen, für die Erkrankten da sein, im Beruf alles geben. Vielleicht ist es aber auch belastend, für die Erkrankten nichts tun zu können. Mit unseren Angehörigentreffen laden wir Sie ein, sich mit anderen auszutauschen – über das, was Sie bewegt, was Ihnen guttut, was Sie entlasten kann. Schon das Gespräch miteinander hilft manchmal weiter.

Leitung:  Elfriede Pfeiffer-Kuchler
Die Treffen sind jeden 3. Mittwoch im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr, ausgenommen im Juli und August

Trauerfrühstück

Trauerfrühstück

Der Tod eines geliebten Menschen bringt vieles durcheinander – etwa den gewohnten Tagesablauf. Plötzlich ist niemand mehr da, der mit am Tisch sitzt. Eingeladen sind alle, die einen lieben Menschen verloren haben. Mit anderen in den Tag zu starten, denen es genauso geht, kann guttun. 
Das Trauerfrühstück findet an jedem 3. Mittwoch im Monat von 10 bis 12 Uhr
statt.

Nächste Termine: 17.01.; 21.02; 20.03.; 17.04.; 15.05.; 19.06.; 18.09.; 16.10.; 13.11.; 18.12.2024 (Pause im Juli und August)

Trauergruppe Junge Erwachsene

Trauergruppe Junge Erwachsene

Die Trauergruppe richtet sich an junge Erwachsene. Im geschützten Rahmen können Sie sich an Ihre Verstorbenen erinnern und mit kreativen Methoden Ihre Trauer ausdrücken. Denn jede Trauer ist individuell und einzigartig. Trost und Halt gibt dabei die gemeinsame Erfahrung aller, einen geliebten Menschen verloren zu haben.

Den nächsten Termin sind 16.01; 20.02; 19.03; 16.04.; 21.05; 18.06.; 16.07.; 20.08.; 17.09.; 15.10.; 19.11.; 17.12.2024.

Männertrauergruppe

Männertrauergruppe

Männern fällt es häufig schwerer, über ihre Gefühle zu sprechen. Der Umgang mit Trauer und Verlust ist ein anderer. Sie haben oft nicht gelernt, Schmerz zuzugeben oder zu zeigen und reagieren dann mit Rückzug. Dabei können auch Männer ihren Weg finden, damit umzugehen und diese Gefühle zuzulassen. Die Männertrauergruppe bietet einen geschützten Rahmen, in dem jedem Teilnehmer die Zeit und Unterstützung gegeben wird, die er für seinen Weg braucht. Diese Trauergruppe ist für Männer mit Verlusterfahrung, die diese Chance der Neuorientierung wagen wollen. Dabei werden verschiedene gemeinsame Aktivitäten geplant, zum Beispiel Ausflüge, gemeinsamer Sport oder auch Kochabende.

Die Männertrauergruppe wird in Blöcken angeboten von ein bis sechs Treffen. Der nächste Block startet im März 2024.

in den Räumlichkeiten der Malteser Hospizdienste St. Christophorus, Amalienstraße 21, 44137 Dortmund, statt. Um telefonische Anmeldung wird unter 0231/ 1387620 gebeten.

Kreatives Schreiben - nicht nur für Trauernde

Kreatives Schreiben - nicht nur für Trauernde

Jeder trauert anders, Trauerprozesse sind individuell. 

Kreatives Schreiben bietet die Möglichkeit, aktiv zu werden im Trauerprozess, Gedanken und Gefühle auszudrücken, eine Verbindung zu dem Verstorbenen zu schaffen, etwas für ihn zu gestalten, aber auch Hilfen zu geben für eine Zukunft ohne den geliebten Menschen.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, es wird kein Schreibtalent erwartet und kein perfektes Ergebnis angestrebt.

Es gibt Anregungen zum kreativen Schreiben um die „Angst vor dem leeren Blatt“ zu überwinden, einen Anfang zu finden, Texte (um)zugestalten, so dass jeder zu der ihm gemäßen Form und dem individuellen Inhalt finden kann, um den jeweils eigenen Trauerweg zu gehen.

Termine: donnerstags, jeweils in der Zeit von 17.30 Uhr bis 20 Uhr in der Amalienstraße 21.

11.07.; 25.07.; 01.08. und 22.08.24
(Anmeldung  - bitte nur für alle Termine zusammen - vorab erbeten unter 0231 1387620)

Nur noch einige wenige Plätze frei!

 

 

Online Trauerangebot (Via)

Online Trauerangebot (Via)

Wir wollen Trauer selbstwirksam und lebendig gestalten. Via. fördert eine Gesellschaft in der Tod, Trauer und Sterben als ein ganz normaler Teil des Lebens erlebt und gelebt wird. Wir wünschen uns eine Gesellschaft, die voller Mitgefühl und Souveränität mit Trauernden und Sterbenden umgeht und in der jeder die optimale Unterstützung in individuellen Trauerprozessen erfährt. Dazu schaffen wir digitale Räume, die diese Auseinandersetzung möglich machen und fördern.

Mit unserer Online-Beratung sind wir außerdem rund um die Uhr für trauernde Menschen da. Unsere Trauerbegleiterinnen und -begleiter haben ein offenes Ohr und antworten innerhalb von 48h auf deine Anfrage.

Hier geht es zu Via.

Ihre Ansprechpartner

Heike Breitrück MSc.

Heike Breitrück MSc.
Diözesanreferentin Hospiz
Tel. 0231 1387620
Hospizdienste.Dortmund@malteser.org
Nachricht senden

Daniela Wiemers

Daniela Wiemers
Koordinatorin Trauerbegleitung Erwachsene
Tel. 0231 1387620
Hospizdienste.Dortmund@malteser.org
Nachricht senden